THE NEW ALBUM

CUTTING MY ROOTS

(DE) Wehret den Anfängen, schau nach vorne und lebe im Moment. Wo Wurzeln schlagen, wenn Veränderung die einzige Konstante darstellt? Auf ihrem zweiten Longplayer widmen sich PRIOR THE END der Qual der Entscheidung. „Cutting My Roots“ behandelt in drei Akten Fortschritt, Ohnmacht und Zerfall. Unterstützt durch selbstbewusstes Songwriting und stilistische Vielfalt liefern zwölf intensive Stücke den Soundtrack zur Unbeständigkeit des Lebens. Das Auf und Ab von Wut und Demut spiegelt sich in dynamischen Kompositionen wider, die auch außerhalb von Metal, Rock und Alternative funktionieren sollten. Mit der Leidenschaft für große Melodien, Experimentierfreudigkeit und akzentuierter Härte liefern PRIOR THE END ein emotionales Werk und entwickeln sich auf „Cutting My Roots“ konsequent weiter.

 

(EN) Know where you come from, look ahead and live in the moment. But where to take root when change is the only constant. On their second record PRIOR THE END dedicate themselves to the method of choice. “Cutting My Roots” examines progress, stalemate and retreat in three acts. Backed by confident writing and stylistic diversity twelve songs serve as a soundtrack to the instability of life. The ups and downs of anger and humility are represented in dynamic compositions suitable not only for listeners in the realm of Rock and Metal. With a passion for big melodies, eagerness for experiments and accentuated heaviness PRIOR THE END deliver an emotional album persistently pushing their musical boundaries.

PRIOR_THE_END_NEW-12_FIN-entwurf.jpg
Trespassing In Sanity
Ask Them About Cancer
IRUKANDJI

(DE) Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." Doch wenn der Feind, dem man gegenüber steht übermächtig erscheint und man keine Chance sieht den Kampf für sich zu entscheiden, lohnt es sich dann noch zu kämpfen? Ist Zerbrechlichkeit gleich Wehrlosigkeit? Ein Weckruf an die Müden und Kraftlosen, sich noch einmal aufzuraffen und die Gegebenheiten, die das Leben so schwer machen können nicht hinzunehmen.

(EN) Those who fight might lose. Those who don’t already lost.” But what if the enemy seems to be invincible, with no chance of winning? Is it worth the battle? Does fragility equal weakness? A wakeup call for the weary and feeble, to pick themselves up und to lean against bedevilling circumstances.


 

cover final!!.jpg
Irukandji
THE WORST IS YET TO COME
 
Album_Cover.jpg

(DE) The Worst Is Yet To Come" erzählt die Geschichte von Eddie, der in einer dystopischen Gesellschaft versucht gegen die Missstände seiner Zeit anzukämpfen. Ein Vorhaben, das ihn Verstand und Menschlichkeit verlieren lässt. Als Inspiration dient Edward Mordrake,
phänomenaler Fall der Medizin aus dem 19.Jahrhundert, dessen zweites Gesicht am Hinterkopf, laut Überlieferung Mordrake durch diabolische Eingebungen in den Suizid trieb.

 

(EN) The Worst Is Yet To Come” tells the story of Eddie, who puts up a
fight against the grievances of a dystopic society. An intent costing him his mind and humanity. Inspired by Edward Mordrake, a phenomenal case of medicine, who was being driven into suicide tortured by diabolical inspirations by his biological second face.




 

Death Of Today
A Place Beyond Space
LATEST MUSIC VIDEOS
PHOTOS

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5